Die Schweizer Kryptowährungsbank SEBA will mehr als 100 Mio. USD für die Expansion aufbringen

SEBA, die Schweizer Start-up-Bank, die Kryptowährungsdienste an Kunden verkauft, plant, die Spendenbeschaffung in der zweiten Phase zu starten. Weniger als zwei Jahre nach der ersten Spende von 100 Millionen Schweizer Franken (103 Millionen US-Dollar) wird die Bank den gleichen Betrag für die Ausweitung ihrer Dienstleistungen und die Entwicklung zusätzlicher Produkte in Anspruch nehmen.

Seba Bank erhöht mit Bitcoin Cycle auf 100 Millionen

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) hat der SEBA im vergangenen Jahr eine Banklizenz als Finanzdienstleister mit Schwerpunkt auf digitalen Assets erteilt . Durch die Nutzung der Bitcoin Cycle Lizenz ermöglichte die Bank professionellen und institutionellen Bitcoin Cycle Kunden, in traditionelle und digitale Vermögenswerte zu investieren, diese sicher zu verwahren, mit ihnen zu handeln und Bitcoin Cycle Kredite aufzunehmen. Darüber hinaus hatten die Kunden die Möglichkeit, auch Token auszustellen.

SEBA konnte seine Dienstleistungen schnell über die Schweiz hinaus ausbauen. Die Bank kann jetzt in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Italien, Österreich, Singapur und Hongkong operieren.

Nachrichten von gestern deuten darauf hin, dass die Schweizer Kryptobank eine zweite Spendenstufe von 100 Millionen Franken plant. Dem Bericht zufolge will SEBA Geld von neuen Investoren wie Finanzinstituten, Family Offices und Privatpersonen beschaffen.

Zu diesem Thema sprach der CEO der Bank, Guido Buehler, der zuvor elf Jahre lang Geschäftsführer bei UBS war:

„Wenn Sie wachsen möchten und wir ehrgeizige Pläne haben, brauchen wir zusätzliches Kapital. Ich sage immer, wir sind eine Universalbank für die New Economy. “

Zuvor soll Bühler gesagt haben: „In fünf oder zehn Jahren ist alles in der Blockchain, weil die Produktionskosten und die Wartungskosten erheblich gesenkt werden. Gleichzeitig können Sie die Kunden direkt befähigen.“

Zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung hat die Bank noch nicht bekannt gegeben, wann die nächste Spendenaktion stattfinden wird.

Bitcoin

Nicht die ersten 100 Millionen

Bereits im September 2018 SEBA Crypto AG abgeschlossen seiner ersten Phase Fundraising, und es sammelte 100 Millionen Schweizer Franken. Ziel war die Schaffung einer Bank, die Kryptowährungsdienstleistungen für Unternehmen und institutionelle Anleger anbietet und gleichzeitig traditionelle Bankdienstleistungen für andere Unternehmen erbringt.

Nach Ansicht von Bühler sollte SEBA die Lücke zwischen dem traditionellen Bankgeschäft und der aufstrebenden Welt der digitalen Vermögenswerte schließen. Damals sagte er auch, dass die Bank Transparenz und Sicherheit nutzen werde, um in diesem Bereich führend zu werden:

„Mit Sicherheit, Transparenz und Leistung als Grundwerte streben wir an, Marktführer bei der Konvergenz von traditionellem Finanzwesen mit der Kryptowirtschaft zu werden.“